News

Schloss Moritzburg

Corona-Update

Liebe Konzertfreunde!

Die Corona-Krise führt derzeit bei vielen Veranstaltungen zu Absagen, die auf Grund der behördlichen Verordnungen erfolgen. Auch uns erreichen täglich Fragen zum Moritzburg Festival. Im Moment sind alle Veranstaltungen über 1.000 Gästen bis 31. August 2020 untersagt, kleine Konzerte bis mindestens 3. Mai. Die Landesregierung des Freistaates Sachsen kündigte an, bis Ende Mai vorzulegen, ab wann, in welcher Besucherzahl und unter welchen Schutzmaßnahmen vor dem 31. August bereits wieder an „kleinere“ Konzerte gedacht werden kann.

Für das Moritzburg Festival bedeutet dies, dass auch wir noch keine genauen Aussagen der Behörden für einen genehmigungsrechtlichen Rahmen erhalten haben und daher leider auch noch keine konkreten Aussagen zur Durchführung des Festivals treffen können. Wie unser künstlerischer Leiter Jan Vogler sagte: „wir wollen um den Platz der Musik in unserer Gesellschaft ringen“. Die wunderbaren Spielstätten des Festivals haben Kapazitäten von 180 bis 300 Plätzen. Für das Sinfoniekonzert im Kulturpalast wurde das Kontingent auf unter 1.000 Karten halbiert. Wir hoffen, dass in den nächsten Monaten bis Anfang Juli seitens der zuständigen Behörden verlässliche Aussagen getroffen werden und wir hoffen, mit unserem großartigen Publikum gemeinsam Kammermusik hören zu können – notfalls mit Schutzmaske, aber offenem Ohr und frohem Herzen.

Der Vorverkauf für das Moritzburg Festival beginnt wie geplant am 20. April 2020 um 10.00 Uhr. Für den Fall, dass zu einem späteren Zeitpunkt auf Grund konkreter Verordnungen der Landesregierung einzelne Veranstaltungen oder das gesamte Festival abgesagt werden müssen, erhalten die Gäste selbstverständlich ihren Kartenpreis erstattet.

Herzliche Grüße & Bleiben Sie gesund!

Ihr Moritzburg Festival Team

 

Moritzburg Festival - Home Office

Sehr geehrtes Publikum,

aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie sind unsere Mitarbeiter im Home Office. Wir sind aber selbstverständlich via E-Mail unter buero@moritzburgfestival.de für Sie erreichbar.

Bitte bleiben Sie gesund.

Ihr Team des Moritzburg Festival

 

 

 

Eine Nachricht von Jan Vogler - dem künstlerischen Leiter des Moritzburg Festivals

Liebes Publikum,

in dieser schweren Zeit ist es mir ein Bedürfnis, Ihnen einige Zeilen zu schreiben – Gedanken, die mich beschäftigen und die mir Trost und Kraft geben.
So oft haben wir gemeinsam den Werken der großen Komponisten gelauscht, den Meisterwerken von Bach, Beethoven, Schubert, Mahler, Strawinsky, Strauss, Britten oder Schostakowitsch, um nur einige zu nennen. Wir haben die Vielfalt und Tiefe des Ausdrucks bewundert, die ausgereifte Form und die emotionale Kraft staunend erlebt.
Neben der großen Begabung und Hingabe an die Musik haben diese Meister jedoch auch ihre Lebensgeschichten vertont. Neben Liebe und Lebensfreude, Natureindruck und Vision erzählen sie auch von den Krisenzeiten, durch die sie gegangen sind. Seuchen wie die Pest und Cholera, Kriege, Besatzungen, Verfolgung und persönliche Verluste – jeder große Künstler der Vergangenheit hatte diese Krisen durchzustehen, wie jeder andere Mitbürger, Nachbar oder Freund.
Mein Eindruck beim Interpretieren dieser Werke war immer, dass diese Krisen die Intensität, mit der diese Genies lebten und arbeiteten, verstärkten. Kriege, Revolutionen und Seuchen waren die fast normalen Begleiter in den vergangenen Jahrhunderten, dagegen hatten wir in den letzten Jahrzehnten in Mitteleuropa Frieden und Demokratie.
Covid-19 könnte sich als unsere große Krise und Herausforderung herausstellen, schon nach wenigen Tagen hat dieser Virus unser kulturelles und öffentliches Leben zum Stillstand gebracht. Aber er hat uns nicht eingeschüchtert und schon gar nicht unsere Kraft gebrochen.
So sehr mich der derzeitige Stillstand des Musiklebens schmerzt, so unterstütze ich den entschlossenen und konsequenten Kampf gegen diesen tückischen Virus. Im Moment steht die Gesundheit aller Bürger vor allem Anderen!
Bleiben Sie alle gesund! Ich freue mich darauf, bald wieder mit Ihnen die Meisterwerke der Musik zu feiern!

Ihr Jan Vogler

Zurück